Pink ist eine Mädchen-Farbe?

Neulich gelangte ich über einige Links auf den Artikel Mädchenrollen vs. Mädchenklischees: Pink fürs Leben in der Stuttgarter Zeitung und finde ihn gut gemacht.

Mir ist es in letzter Zeit selber immer häufiger aufgefallen, dass früher als ich noch ein junges Mädchen war, es noch nicht so viel pinken Kram gab. Klar hatte ich eine oder mehr Barbies und einiges an Zubehör wie dein Traumhaus. Aber das hat mich nie gestört auch mit Matchbox Autos, Playmobil und Lego zu spielen und ich erinnere mich noch, dass ich, ich glaube zu Weihnachten, einen Plastik-Werkzeugkoffer bekam über den ich mich tierisch freute. Meine Eltern haben mich nicht in eine rosa Welt gesteckt, zum Glück.

Doch wenn ich heute sehe wie einige Mädchen und auch Jungen in rosa bzw. blaue Kleidung gezwungen werden, bekomme ich nen Hals. Kinder werden immer mehr von Werbung genötigt dies oder das zu mögen und dass sieht man sogar schon wenn man in einen der örtlichen Groß-Supermärkten geht. Dort wird strickt nach dem „Mädchen“ und dem „Jungen“ -Kram gefiltert. So findet man nicht in einem Gang auf der einen Seite Barbies und auf der gegenüberliegenden Lego Technik. Nein in diesem Laden wo man ein mal hin geht und dann alles drin haben soll, sieht es anders aus. So gibt es Puppen, Barbies, Prinzessinnen-Outfits und so weiter in einem Gang gegenüber von Puzzles, Brett- und Kartenspielen, alles wirkt sehr rosa und glitzernd. Erst im nächsten Gang findet man dann „blaue“ Sachen wie Dinosaurier, Lego Technik und NERF.

Aber schlimmste an dieser Geschlechtertrennung ist finde ich, dass es bei den vermeintlichen Jungs-Produkten nun eine „Rosa-Linie“ gibt, wie irgendwelche Fairies. Muss das sein? Und Kinder-Überraschung in rosa, „nur für Mädchen“? Was war denn als ich Kind war? Es gab ein Ü-Ei für alle. Jeder hat sich über den selben Kram gefreut oder geärgert, auch die Erwachsenen. Und jetzt? Jetzt werden Mädchen und Jungen von einander in ihrer Freude oder Frust getrennt.

Was soll das, liebe Werbeindustrie? Und liebe Eltern, warum tut ihr euren Kindern das an? Ja ich weiß jetzt kommt das Argument das eure Kinder aber dieses oder jenes Produkt wollen. Aber warum frage ich mich und da kommen wir wieder zur Werbung. Es ist ein Teufelskreis in dem die Eltern sagen die Werbung ist Schuld und die Werbeindustrie sagt die Kinder bzw. die Eltern seien Schuld.

Ich weigere mich schlicht und einfach diese speziell für Mädchen ausgerichteten Produkte, für Kinder von Freunden und Verwandten zu kaufen. Denn ich finde sie beschränken die Vielfältigkeit eines Kindes Vorstellungskraft.

Ach um auch mal auf die Farben rosa und hellblau zu kommen. Rosa war mal eine Jungen-Farbe und galt als kämpferisch und leidenschaftlich. Mädchen hingegen trugen hellblau. Mehr dazu in Wikipedia Artikel über die Farbe Rosa.

Ich persönlich mag ja grün, gelb und lila ganz gern :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.